Inhalt

Inhalt der MSS Dokumentation

Überblick

Das Macroseismic Sensor Netzwerk ist ein dichtes Netz von seismischen low-cost Sensoren, die in bervölkerten Gebieten aufgestellt werden. Aus den Sensor-Daten wird die maximale Bodengeschwindigkeit berechnet und auf der Homepage in einer interaktiven Karte dargestellt. Die Dokumentation gibt einen Überblick über die Aufzeichnung und Auswertung der Daten, die Darstellung auf der Homepage und sie liefert Ansätze wie die in der interaktiven Karte dargestellten Daten interpretiert werden können.


Interaktive Karte
Die Interaktive Karte der MSS Homepage ist die zentrale Informationsstelle des MSS Netzwerks. Sie zeigt die aktuellen Messdaten der Stationen des MSS Netzwerks und bietet Zugriff auf vergangene Ereignisse, die mit dem MSS Netzwerk detektiert wurden.
Messgebiet
Das Messgebiet des MSS Netzwerk befindet sich im südlichen Wiener Becken und seiner Umgebung. Dieses Gebiet zählt zu einer Zone mit einer für Österreich relativ hohen Seismizität und ist stark bevölkert und industrialisiert.
Instrumentierung
Die Instrumente des MSS Netzwerks low-cost Sensoren, die die Bodengeschwindigkeit messen. Die Geräte basieren auf einem RaspberryPi Single Board Computer und übertragen die Daten in annähernd Echtzeit über das Internet.
PGV und Intensität
Die maximale Bodengeschwindigkeit wird als Peak-Ground-Velocity (PGV) bezeichnet und ist der zentrale Messwert des MSS Netzwerks. Die PGV wird aus den gemessenen Bodengeschwindigkeiten errechnet und über eine empirische Beziehung der seismischen Intensität zugeordnet.
Verstärkungsfaktoren und Interpolation
Die flächenhafte Darstellung der PGV Messwerte erfordert eine Beachtung lokaler Verstärkungsfaktoren und die Wahl geeigneter Interpolationsmethoden.
Publikationen
Die Bibliografie gibt einen Überblick über Publikationen, die vom MSS Team verfasst wurden, oder die einen direkten Bezug zum MSS Netzwerk haben.